Klaus mochte keinen Pudding, diese eklige Haut oben schon gar nicht. Das Zimmer auf dem Bauernhof war auch doof, nicht nur wegen der anderen Kinder, sondern wegen der Friemeln vor dem Fenster, denn davon musste er immer niesen. Das überhaupt doofste Doofe von der ganzen Welt aber war, dass man sich abends immer die Nägel schneiden musste, jeden Fingernagel einzeln. Das fanden die Jungs alle gemeinsam doof, da hielten sie zusammen und sogar mit Klaus.

Siegfried fand, man müsse etwas dagegen machen und Dieter wusste sogar was: Die Nagelschere musste gestohlen werden.

Michael zweifelte, was war denn wenn die gefunden würde? Man musste sie vergraben!

„Quatsch nicht, dann kann sie ausgebuddelt werden! Ich weiß was viel besseres!“
Ganz früh am nächsten Morgen führte Klaus eine kleine Prozession zum Tümpel.


 

Für die abc.etüden, die ab morgen den Gastgeber wechseln, weil textstaub ab dann mit Christiane kooperiert.

Advertisements