Nachmittags sind mehr Leute auf den Straßen. Der Satz wirkt seltsam und deplatziert wenn Karoline ihn auf dem Asphalt sieht, weil sie etwas anderes als seine Urheber damit verbindet. Sie sieht dann Demos und Rückgrat, die jungen Leute nur eine Floskel wie dieses überall auftauchende DU bist wundervoll und Ich glaub‘ an Dich. Leere Phrasen, die den Zustand der Leute beschrieben. So verzweifelt, dass sie den Hohn darin nicht mehr sahen.

Aber Nachmittags sind mehr Leute auf den Straßen. war anders, ist es jedes Mal. Wörtlich genommen stimmte es, das konnte man prüfen. Deswegen ja, diese Feststellung war doppeldeutig und vielleicht war das ein Ruf, dass etwas anders werden sollte.

Aber wie anders? Der Zustand der Welt könnte positiv gebrauchen, aber die Klippe zum Schlimmeren ist schon ein paar Mal in letzter Zeit genommen worden. Durch diese Leute, die das Friseurhandwerk diskredieren.

Der Satz gefällt ihr. Dann brauchte man die Namen nicht sagen und ohne T. und W. und die Länder A. und N. auszusprechen, konnte man sich wenigstens vormachen, dass man mit den Leuten noch über etwas Wichtiges reden konnte.

Advertisements