Wir hatten was wir hatten um zu retten was nicht zu retten war.Und dabei ekelten wir uns wie vor unseren Eltern, die so Leben simuliert hatten als schon lange nichts mehr voneinander zu holen war.Die Strandmuscheln lagen wie aufgesprungene Meeresfrüchte und das Fischnetz an der Decke der Hafenkneipe hing so da als wäre es eine Hängematte vor dem Herrn – in unserer Anspannung war alles doppeldeutig, sprach das alles ein Urteil, das wir nicht sehen wollten. Wir wollten es doch besser machen. Es konnte doch nicht sein. 23 Jahre für nichts.Wir waren erwachsen, zu alt.

So konnten wir uns doch nicht blicken lassen.


Für textstaubs abc.etüden.

Advertisements