Tegretal ist Carbamazepin und Carbamazepin ist eine blöde Drecksau, bei der Geduld in etwa so viel nützt wie gutes Zureden. Das dauert, Herr Büchner, Sie gewöhnen sich dran hatten die ihm auch beim vierten Mal gesagt, als er am Wochenende wegen der Nebenwirkungen vollgekotzt in der Notfallpraxis saß. Wenigstens war er jetzt nicht mehr Frau Bücher. „Marion Bücher“ stand auf der Karteikarte, das hatte er trotz der Sehstörungen durch das Scheißzeug noch jedes Mal erkannt. Als ob Marian Büchner zu viel verlangt wäre, verdammt noch mal, so kompliziert war der Name doch echt nicht! Und dann kamen die ihm auch noch doof, weil er mit dem Auto hin gefahren war. Soll man nicht auf Antikonvulsiva, ja ja – Leckt mich doch alle! dachte er dabei -, aber er war ja kein Epileptiker, Marian hatte einen Schlaganfall gehabt und beim Warten auf Reha ging das Leben eben weiter, Kind muss in die Kita, Mensch muss aus dem Bett kommen, Tegretal hin oder her. Wegen dem Scheißzeug ging es ihm erst dreckig. Nichts ging mehr, ihm wurde seit er das Zeug bekam schon schlecht, wenn Elsa morgens auf dem Weg ein Stück Schokolade aß, weil er jetzt alles für drei roch. Dazu halt das Dauergekotze, das Vertiko – halt: der Vertigo, jetzt schlug ihm die Scheiße schon aufs Gehirn! – und das schlechte Sehen, was sollte das noch werden?!


 

Für die abc.etüden von textstaub aus dem Leben gegriffen und zu Fiktion gewoben. Carbamazepin ist ein (auch in der Schmerztherapie angewandtes) Arschloch und nein, es ist nicht toll, nur weil Ian Curtis das auch bekommen hat.

Mein Ex-Kommilitone D. hatte während der Umschulung zwei von den Ärzten als Spannungskopfschmerz abgetane Apoplexe, nach dem dritten, als erstmals seinem Drängen auf ein MRT – er war vorher examinierter Krankenpfleger, konnte seine Befürchtung also nicht nur artikulieren sondern auch begründen – nachgegeben wurde, gaben sie ihm Antikonvulsiva. Das Familienleben – vier Kinder, die Frau arbeitete Vollzeit – musste dennoch weitergehen. Mit Nebenwirkungen.

Advertisements